Warmlaufen

Danke Länderspielpause

20.11.2021, 08:00 Uhr von:  Kevin
Lesezeit: ca. 4 Minuten
BVB-Fans in einem ausverkauften Stadionblock. Doppelhalter und Fahnen sind zu sehen, auf einer Fahne ist der Dortmunder Stadtadler abgebildet, auf einer anderen mit August Lenz das Logo von THE UNITY
Auch gegen den VfB Stuttgart werden wir diese Bilder nicht sehen: Organisierter Support ist auch bei diesem Spiel noch nicht geplant

Zur besten Fußballzeit (Samstag, 15:30 Uhr) gastiert der VfB Stuttgart im heimischen Westfalentadion. BVB-Trainer Marco Rose hat endlich wieder mehr Optionen.

Oft habe ich über die Länderspielpause in meinem Leben geflucht. Nicht nur, weil Länderspiele der deutschen Nationalmannschaft mich seit ca. 2014 ohnehin nicht mehr so interessieren. Gefühlt kam aus jeder Pause seit 2016 immer ein BVB-Spieler nicht ganz fit zurück. Klar, ich weiß: Diese Wahrnehmung ist höchst subjektiv. Und vermutlich auch komplett falsch. Dieses Mal war ohnehin alles anders. Die Länderspielpause war für BVB eher ein Glücksfall, füllte das schwarz-gelbe Lazarett sich in der letzten Zeit doch recht deutlich. Gegen Stuttgart hat BVB-Trainer Marco Rose dank der Rückkehr von Raphaël Guerreiro nun wieder etwas mehr Optionen. Der Portugiese hatte seit Anfang Oktober gefehlt, auf der Pressekonferenz vor dem Spiel nannte BVB-Trainer Marco Rose ihn nun aber wieder als "fixe Option". Der Muskelfaserriss scheint vollends überstanden.

Raphaël Guerreiro im schwarz-gelben Champions League Trikot. Er rennt im Vollsprint dem Ball hinterher.
Endlich wieder fit: Raphaël Guerreiro

Theoretisch fit ist auch wieder Mahmoud Dahoud. Der Mittelfeldspieler hatte sich im Spiel gegen Sporting am Innenband verletzt, wird im Ligaspiel gegen Stuttgart aber für das Rückspiel in Lissabon unter der Woche geschont. Auch bei Emre Can könnte es wieder für ein paar Einsatzminuten reichen. Auch Youssoufa Moukoko ist laut Rose "grundsätzlich" eine Option für Samstag. Moukoko musste unter der Woche von der U21 wegen Augenproblemen abreisen, ist aber wohl wieder einsatzbereit. Ich sag ja: Länderspiele und die subjektive Wahrnehmung von Verletzungen.

Auch Stuttgart mit Rückkehrern

Wie sagt man doch so schön: Das erste Jahr als Aufsteiger in der Bundesliga ist mitunter nicht das Schwierigste. Viel schwieriger ist oft das zweite Jahr, wenn die anfängliche Euphorie etwas dem Alltag gewichen ist. Genau in diesem Szenario findet sich der VfB Stuttgart gerade wieder. Nach einer bockstarken ersten Saison 20/21 (45 Punkte, Platz 9) steht der VfB im zweiten Bundesligajahr nach Wiederaufstieg mit 10 Punkten nur auf Platz 15. Auf dem Papier ist das Spiel gegen den VfB also eines, das der BVB gewinnen sollte – oder gewinnen muss, wenn er Meister werden will.

Ein Mitschuldiger für den Negativtrend beim VfB ist eigentlich recht schnell ausgemacht: Das Verletzungspech. Aber auch bei den Schwaben sind über die Länderspielpause ein paar Spieler wieder zur Mannschaft gestoßen. Das weiß auch Marco Rose, der betont, dass der kommende Gegner "mit ein paar Rückkehrern wieder eher das Stuttgart der letzten Saison sein" wird. Das heißt: "Eine Mannschaft, die grundsätzlich über Fußball kommt. Die gegen den Ball sehr intensiv und aggressiv spielt, individuelle Qualität im Mittelfeldzentrum hat, eine klare Idee, wie sie Räume bespielen wollen."

2G, 3G? Das gilt am Spieltag im Stadionumfeld

Bei den vielen Bundes- und Länderentscheidungen in den letzten Tagen kann man mal schnell den Überblick verlieren. 2G? 3G? Maske? Was ist der aktuelle Stand?

Zugelassene Zuschauer am 12. Spieltag: 67.000 (Auslastung: 82 %)

Regelung: 3G auf den Tribünen, 2G in den Bereichen VIP und Hospitality (laut kicker)

Die Maskenpflicht gilt wie bisher gewohnt auf dem gesamten Stadiongelände, am Sitz-/Stehplatz dürft ihr die Masken absetzen.

Wichtig zu kennen ist auch die 3P Regel im Westfalenstadion: 3 Punkte für Dortmund, nichts zu holen für die Gäste.

Ein BVB-Spieler mit einer aufgesetzten FFP2-Maske
So wirds gemacht; Maske über Mund und Nase ziehen

Unterstütze uns mit steady

Weitere Artikel