Spielbericht Profis

Heimsieg auf der Bielefelder Alm

25.10.2021, 00:30 Uhr von:  Daniel
Lesezeit: ca. 5 Minuten
Ausblick auf das Spielfeld aus dem Gästeblock mit geschwenkter Desperados Dortmund-Fahne.

2800 BVB-Fans durften auf der Bielefelder Alm einen 1:3 Auswärtssieg sehen. Neben dem Ergebnis auf dem Platz gab es für viele eine unerwartete Überraschung im Gästeblock. Der Spielbericht zum Spiel bei der Arminia.

Heimsieg auf der Bielefelder Alm

Samstagmorgen gegen 11 Uhr sollte der Spieltag beginnen. Der Bus wird vorbereitet, Bierkästen werden eingeladen, es geht los Richtung Ostwestfalen. Für viele jüngere BVB Fans wie mich ist es das erste Auswärtsspiel mit dem BVB in Bielefeld.

Nach kurzweiliger Fahrt und Polizeieskorte durch verschiedenste Wohngebiete erreichten wir den "Gästeparkplatz", also eine etwas breitere Nebenstraße, nahe dem Stadion. Der Weg dorthin sowie die Einlasssituation gestalteten sich für uns sehr entspannt und so ging es auch schon in den gut gefüllten Gästeblock. Dort angekommen bestätigten sich die Gerüchte, die in den vorherigen Wochen die Runde machten.

Die Desperados Dortmund traten als Gruppe auf und sorgten für den ersten organisierten Support in der Bundesliga seit 595 Tagen (wenn ich mich nicht verrechnet habe...).

Ansicht aus dem Gästeblock auf das Spielgeschehen in Bielefeld. Schwenkende Fahnen sowie Doppelhalter von den Desperados im Vordergrund.

Da die Gruppen der Gegenseite (scheinbar) aktuell noch auf organisierte Auftritte verzichten, kam schnell eine Heimspielatmosphäre auf. Der BVB wirkte zu Beginn noch ziemlich verunsichert, was den Ostwestfalen einzelne Großchancen ermöglichte. Durch vollen Körpereinsatz konnte Gregor Kobel einen Angriff in der 20. Minute abwehren, knallte dabei aber im Sprint an den Pfosten. Der BVB überstand den Schreck, kam selbst besser ins Spiel und belohnte sich in der 30. Minute durch einen Foulelfmeter, welcher von Emre Can erfolgreich verwandelt werden konnte.

Kurz vor dem Halbzeitpfiff trat Thorgan Hazard zu einer Ecke an, welche die Arminia zunächst noch klären konnte. Der Ball wurde von Amos Pieper per Kopf aus dem 16er gespielt, fiel dort aber Mats Hummels vor den Schuh, der diesen mit einem satten Volleyschuss aus knappen 18 Metern in die rechte Ecke knallte. Soll ein wunderschönes Tor gewesen sein, das ich aber aufgrund von Komplikationen an den Getränkeständen nicht sehen konnte. Die Kasse wollte nicht so wie wir ­und somit musste ich auf die (verfrühte) Halbzeitstärkung verzichten. Grund war wohl der komplette Ausfall der IT im Stadion. Technik auf dem Land & so...

Angeheizt durch den Gästeblock kam der BVB, mit einer Änderung, ähnlich stark aus der Kabine und bestimmte das Spiel. Wie befürchtet hatte sich Kobel bei seiner Rettungstat in der 20. Minute wohl die Rippe geprellt und wurde daher in der zweiten Halbzeit durch Marwin Hitz ersetzt. An dieser Stelle: Gute Besserung, Gregor!

In der 73. Minute kam der Ball über Julian Brandt an Marco Reus, der wiederum auf den am 16er stehenden Jude Bellingham ablegte. Dieser ließ 3 Bielefelder Abwehrspieler stehen und traf ins lange Eck. Watt ein geiles Dingen!

Anschließend stolperte Wimmer in der 87. Minute noch über das Bein von Mats Hummels und der Unparteiische zeigte auf den Punkt. Fabian Klos verwandelt zum Ehrentor woraufhin folgend der Schiedsrichter das Spiel abpfiff.

Am Ende steht mit einem verdienten 1:3 zwar wieder ein Gegentor für den BVB auf der Anzeigetafel, aber das hat uns im Block nicht weiter gestört. Die Mannschaft wurde nach dem Spiel vorm Gästeblock zurecht gefeiert und mit einem "Ballspielverein Borussia aus Dortmund, wir folgen dir egal wohin es geht..." nach Dortmund verabschiedet.

Unterstütze uns mit steady

Weitere Artikel