Spielbericht Amateure

Trotz Traumtor - Remis beim Heimspielauftakt

31.07.2021, 19:34 Uhr von:  Inken
Lesezeit: ca. 8 Minuten
Pasalic jubelt nach seinem Tor mit zwei Mitspielern. Alle tragen das gelbe Heimtrikot und laufen in Richtung Tribüne
Jubel nach dem Traumtor

Nach dem Auftaktsieg gegen den FSV Zwickau stand heute für die Amateure das erste Heimspiel der Saison an. Gegner in der Roten Erde war der SV Waldhof Mannheim. Unser Spielbericht zum Kick:

Nach dem 2:1 Sieg in Zwickau wollte die U23 des BVB an diesem Samstag die nächsten drei Punkte einfahren. Vor 1.211 Zuschauern ging es in der Roten Erde gegen den SV Waldhof Mannheim, der sein ersten Spiel gegen den FC Magdeburg mit 0:2 verloren hatte.

Enrico Maaßen musste in dieser Partie auf Niklas Dams verzichten, der nach seiner Notbremse gegen Zwickau für zwei Spiele gesperrt wurde. Ebenfalls standen die bei den Profis weilenden Lennard Maloney, Steffen Tigges und Antonios Papadopoulos nicht zur Verfügung, sowie die verletzten Moritz Broschinski und Marco Hober. Jedoch konnte Maaßen wieder mitAlbin Thaqi planen, der früher aus dem BVB Trainigslager in Bad Ragaz abgereist ist und heute gleich in der Startaufstellung stand.

Blick auf die Haupttribüne der Roten Erden von der anderen Platzseite aus. Im Hintergrund sieht man das Westfalenstadion
1211 Zuschauer durften sich das Spiel in der Roten Erde ansehen. 70 davon kamen aus Mannheim

Erste Halbzeit

Mannheim startete besser in die Partie und brachte die Amateure in den ersten 15 Minuten stark unter Druck, sodass sie sie kaum vom eigenen Sechzehner lösen konnten. In der 10 Spielminute flankte Costly auf Jo Boyamba, den ehemaligen Dortmunder Kapitän, der im Strafraum aus der Drehung heraus auf das Tor von Luca Unbehaun schoss. Dieser passte jedoch auf und wehrte den Schuss mit einer guten Parade ab.

Der Ball blieb aber weiterhin bei Mannheim, die zum erneuten Angriff ansetzten. Das Leder landete im Fünfmeterraum wo Costly dieses Mal selbst zum Abschluss kam und zu Dortmunds großem Glück, nur das Aluminium es Pfostens traf. Nach dieser ersten Sturm und Drang Phase ließ Mannheim dann die Amateure ein wenig kommen, die ihre Chance gleich sehenswert nutzten. In der 16 Minute spielte Pherai den Ball auf Pasalic, der am Sechzehner lauernd direkt abzog und den Ball unhaltbar in den linken, oberen Winkel knallte. Ein wunderschönes Traumtor brachte die Amateure wie aus dem Nichts in Führung.

Das Spiel wurde nach der Dortmunder Führung ausgeglichener und auf beiden Seiten wurden Chancen herausgespielt. In der 27 Minute kam Saghiri, nach einer Mannheimer Ecke, im Strafraum an den Ball jedoch warf sich Pherai in den Schuss und konnte ihn somit blocken. Auf der anderen Seite kam Knauff in den Ballbesitz und zog nach innen, sein Schuss war jedoch kein Problem für Königsmann, der den Ball einfach aus der Luft fischte.

Kurz vor der Halbzeitpause gab es dann noch eine gute Möglichkeit durch Taz, der es wie Pasalic aus der zweiten Reihe probierte. Jedoch ging sein Schuss knapp am Mannheimer Tor vorbei. Für die U23 ging es dann mit einer knappen Führung in die Kabine. Insgesamt war das Spiel in den ersten 45 Minuten sehr ausgeglichen. Beide Mannschaften hatten, in dieser bisher sehr fairen Partie, ihre Torchancen und Glanzmomente.

Zweite Halbzeit

Raschl, im gelben Heimtrikot im Zweikampf mit Garcia, im grau-weiß gestreiften Trikot des SV Waldhof Mannheim. Raschl steht hinter Garcia und versucht an den Ball zu kommen, den Garcia am Fuß hat
Raschl im Zweikampf mit Garcia

Der BVB II kam zur zweiten Hälfte unverändert aus der Kabine, während Mannheim auf einer Position wechselte. Für den Abwehrspieler Gottschling kam mit Garcia ein offensiverer Mann auf das Feld. Die erste Möglichkeit der zweiten Halbzeit konnte Mannheim dann auch für sich verzeichnen. In der 52 Spielminute setzte sich Martinovic gegen die gesamte Dortmunder Abwehr durch und versuchte es dann einfach mal selber. Der Schuss landete zum Glück knapp neben dem Dortmunder Tor.

Beide Mannschaften lieferten sich weiterhin einen offenen Schlagabtausch, jedoch wurde das Spiel ein wenig körperlicher als noch in der ersten Halbzeit. Es gab auf beiden Seiten kleinere Chancen bis es dann in der 62 Minute passierte. Boyamba, wer sollte es auch sonst sein, machte einen auf Pasalic und schloss aus der zweiten Reihe sehenswert zum 1:1 ab.

Dortmund ließ sich von diesem kleinen Rückschlag aber nicht aus dem Takt bringen, sondern zog sein Spiel weiterhin durch und drückte auf das 2:1. Jedoch stand Mannheim hinten gut und Königsmann rettete zwei Mal vor Tachie. Am Ende sollte es jedoch nicht für den Siegtreffer reichen.

Die Amateure hatten auch sehr viel Glück, dass in der 90 Spielminute ein glasklarer Elfmeter für Mannheim nicht gegeben wurde. Pfanne verwechselte im eigenen Strafraum die Beine von Jo Boyamba mit dem Ball, und traf so nur den Mann. Die Pfeife der Unparteiischen bleib aber still. 1:1 lautete der Endstand zwischen den beiden Mannschaften. Mit 4 Punkte aus zwei Spielen hat der BVB II einen guten Saisonstart hingelegt, der Hoffnungen auf den Klassenerhalt weckt.

Statistik

Borussia Dortmund II: Unbehaun - Thaqi, Pfanne, Finnsson - Raschl, Taz (82. Tattermusch), Pasalic (73. Pohlmann), Pherai, Knauff (60.Makreckis) - Tachie, Bornemann

SV Waldhof Mannheim:
Königsmann, Gottschling (46. Garcia), Gohlke (53. Russo), Verlaat, Donkor, Saghiri, Wagner, Boyamba, Costly, Schnatterer, Martinovic (83. Sommer)

Zuschauerzahl:
1211

Trainerstimmen

Pfanne, im gelben Heimtrikot, im Kopfballduell mit einem Mannheimer im weiß-grau gestreiften Trikot. Pfanne springt hoch und köpft den Ball weg
Voller Einsatz

Glöckner: "Das was wir uns vorgenommen haben, ein bisschen tiefer zu stehen und den Gegner in unsere Pressingräume zu locken, ist uns in den ersten 16 Minuten sehr gut gelungen. Wir haben mit Jo Boyambas Schuss und dem Pfostenschuss von Costly zwei hundertprozentige Torchancen herausgespielt. Dann bekommen wir aber über eine Spielverlagerung und ein Traumtor das 0:1. Das hat uns etwas aus der Bahn geworfen. Unser Ballbesitz war in der ersten Halbzeit nicht gut. Wir haben die Bälle zu fahrlässig weggegeben.

Dann hatten wir noch durch den Kopfball von Verlat die Möglichkeit, den Ausgleich zu erzielen, was uns aber nicht gelungen ist. In der zweiten Hälfte haben wir dann das Risiko ein bisschen erhöht. Wir sind höher angelaufen und haben so versucht den Gegner unter Druck zu setzen. Im Großen und Ganzen war es ein sehr offener Schlagabtausch.

Jo Boyamba macht dann natürlich auch ein sehr schönes Tor zum Ausgleich. Das war zu dem Zeitpunkt auch verdient. Wir haben eine anständige kämpferische Leistung gezeigt. Wir waren aufopferungsvoll im Spiel und müssten in der 90 Minute dann eigentlich noch einen Elfmeter bekommen. Das wäre unsere Möglichkeit gewesen, das Ergebnis nach oben zu korrigieren. Aber der Elfmeter ist uns leider nicht gegeben worden von daher leben wir jetzt mit dem Punkt.
Dortmund hat eine tolle Mannschaft, die wirklich einen guten Fußball spielt."


Maaßen:
"Wir haben heute ein gutes Fußballspiel gesehen. Es hat sich gelohnt ins Stadion zu kommen. Wir haben von Minute eins an sehr intensiv gespielt. Zu Beginn haben wir aber hinten den ein oder anderen leichten Fehler gemacht. Wir hatten da noch nicht die perfekte Zuordnung. Dort gab es dann diese zwei großen Möglichkeiten von Mannheim.
Insgesamt war das Großchancenverhältnis in der ersten Halbzeit bei 3:2 für Mannheim. Wir sind peu à peu besser ins Spiel gekommen und haben dann auch das Tor geschossen. Wir haben nach Ballverlust ein tolles Gegenpressing gespielt, schnell aus dem Druck mit der Spielverlagerung und dann die eins gegen eins Situation erzwungen.

In der zweiten Halbzeit haben wir eine Phase gehabt, wo wir richtig gut Fußball gespielt haben. Da haben wir gute Räume gefunden und gute Tormöglichkeiten herausgespielt. Da fand ich uns schon dominanter. Aber Mannheim war immer gefährlich und dann fiel der Ausgleich ein wenig aus dem Nichts.

Hintenraus gab es dann noch die knifflige Aktion mit dem Elfmeter. Ich habe die Szene noch nicht gesehen, aber wenn Mannheim sagt, dass es einer war dann haben wir vielleicht Glück gehabt. Aber insgesamt war es trotzdem ein tolles Spiel. Gerade die zweite Halbzeit war sehr gut von uns. Man darf auch nicht vergessen, dass es erst das zweite Spiel für meine junge Mannschaft ist, die auch wieder auf viele Positionen verändert heute aufgelaufen ist.

Das geht meinem Kollegen wahrscheinlich genau so, aber dort ist dann doch mehr Erfahrung als bei uns dabei. Ich bin stolz darauf, wie wir die ersten beiden Spieltage gegen diese Mannschaften bestritten haben. "

Ausblick

Das nächste Spiel bestreiten die Amateure gegen die Zweitvertretung des SC Freiburg. Gespielt wird am Freitag, den 13.08.21. Anstoß im Dreisamstadion ist um 19.00h

Die Mannschaft steht nach Abpfiff auf der Aschebahn vor der Tribüne und bedankt sich bei den Fans. Sie stehen in einer Reihe nebeneinander. Alle tragen das gelbe Heimtrikot

Unterstütze uns mit steady

Weitere Artikel