schwatzgelb.de
Zu schwatzgelb.com wechseln

Spielbericht Amateure - 25.03.2018

Amateure dürfen nach Sieg gegen RWO wieder träumen

Nach zwei Niederlagen gab es gegen RWO endlich mal wieder ein Erfolgserlebnis

Borussia Dortmunds Amateure schlagen in einem spannenden Spiel Rot-Weiß Oberhausen mit 2:1 und dürfen nach zuletzt zwei Pleiten in Folge wieder von der Meisterschaft in der Regionalliga West träumen. Die zwei sehenswerten Treffer auf schwatzgelber Seite erzielten Herbert Bockhorn und Winterneuzugang Evangelos Pavlidis.

Bei angenehmen Früh-Frühlingstemperaturen war in der altehrwürdigen Kampfbahn Roten Erde endlich mal wieder was los. Dank Länderspielpause strömten 2.121 Zuschauer in die altehrwürdige Rote Erde und somit mehr als dreimal so viele wie noch beim ebenfalls nicht-parallelen Spiel gegen Köln II vor eineinhalb Wochen. Block H war gut gefüllt und sorgte in den gesamten 90 Minuten für gute Stimmung. Auf Gästeseite fiel das Interesse hingegen bescheiden aus, geschätzt 100 Oberhausener machten sich auf den Weg an die Strobelallee und fielen zumindest optisch dank 04 Schwenkfahnen und einigen Zaunfahnen auf. Der von einigen Anhängern vermutete und von der Polizei befürchtete Besuch der Oberhausener Freunde aus Gelsenkirchen blieb aus, Conny Kramer wurde dennoch aus Block H sicherheitshalber mal begrüßt.

Endlich mal wieder ein gut gefüllter Block H

Zum Sportlichen: Nach zwei 1:3-Niederlagen in Folge sah sich BVB-Coach Jan Siewert gezwungen zu reagieren. Im Vergleich zum Aachen-Spiel rückten Pieper und Bah-Traore wieder in die Viererkette, Chato rückte vor auf die Sechs und Dieckmann in die linke Offensive. Pflücke und Hanke saßen etwas überraschend nur auf der Bank. Bei Rot-Weiß Oberhausen standen drei ehemalige Borussia-Jugendspieler im Kader. Tim Hermes begann auf der linken Abwehrseite, Andreas Ogrzall und Tarik Kurt nahmen zunächst auf der Bank Platz, Letzterer sollte in der zweiten Halbzeit noch eingewechselt werden.

Erste Halbzeit

Der Rasen in der Roten Erde gleicht nach wie vor mehr einem Acker als einem vernünftigen Spielgeläuf. So unterliefen beiden Teams ständig Fehler in der Ballannahme, einfachste Ballverluste und teilweise abstruse Fehlpässe. Dennoch waren sowohl Schwarz-Gelb als auch Rot-Weiß durchaus bemüht und gewillt Fußball zu spielen. Die erste Viertelstunde sah noch ganz ansehnlich aus, dann

Und auch der Gästeblock war endlich mal wieder gefüllt

sank das Niveau allerdings etwas. Bezeichnend, dass die mit Abstand beste Torchance der ersten Hälfte auch nicht aus dem Spiel entstand. Ornatellis Freistoß nach gut zehn Minuten klatschte aber leider nur gegen den Pfosten statt ins Tor. Kurz vor dem Halbzeitpfiff hatten dann auch die Gäste ihre erste Gelegenheit. Aus dem Nichts kam ein RWO-Spieler im Fünfer frei zum Kopfball, setzte den aber deutlich über das Gehäuse.

Zweite Halbzeit

In den zweiten 45 Minuten sollte das Spiel dann aber durchaus an Fahrt aufnehmen. Chatos Kopfball nach Ornatelli-Freistoß ging zunächst wieder nur an den Pfosten. Nur wenige Zeigerumdrehungen später dann aber das 1:0 für die Amateure: Der bis dahin unauffällige Arweiler mit einem schönen Pass auf Bockhorn und der verlud mit einem Trick sowohl einen Verteidiger als auch Keeper Udegbe und schob zur Führung ein. 03+1 Minuten später dann das Highlight des Tages: Nach einer Oberhausener Bogenlampe erhielt Pavlidis mit dem Rücken zum Tor den Ball, legte ihn

Jonas Arweiler gab sein Startelfdebüt

sich selbst auf und erzielte dann per Fallrückzieher das 2:0. Die erhoffte Entscheidung war der Treffer allerdings noch nicht. 20 Minuten vor dem Ende entschied Schiri Christopher Schütter auf Elfmeter für RWO. Eine sehr zweifelhafte Entscheidung, vermutlich war Schütter Chatos Bein aber doch etwas zu hoch. Odenthal nutzte jedenfalls die Gelegenheit und verkürzte auf 1:2. In der Folge wurde die Partie noch hoch spannend. Die BVB-Bubis drängten auf das 3:1 (welches Hanke eine Viertelstunde vor Schluss auch erzielen musste), die Gäste wollten den Ausgleich. Es blieb aber letztendlich beim hart umkämpften, aber dennoch verdienten Sieg für Dortmund.

Fazit

Die BVB-Amateure feiern also einen ganz wichtigen Erfolg. Zwar steht die Borussia weiterhin „nur“ auf Rang sechs in der Tabelle, aufgrund der vielen Spielausfälle und noch folgenden Nachholspiele ist diese derzeit allerdings nur bedingt aussagekräftig. Fakt ist: Der Rückstand auf Tabellenführer Uerdingen beträgt bei drei Spielen weniger neun Punkte, auf den Zweiten Ficktoria Köln bei einem Spiel

Herbert Bockhorn gegen Jannik Löhden

weniger sieben Punkte. Gegen beide Teams muss die Borussia allerdings auch noch antreten. Am Dienstag geht es schon weiter: Dann trifft der BVB in der Roten Erde und erneut nicht parallel auf den Tabellenletzten Westfalen Rhynern, drei Zähler hier sind natürlich Pflicht!

Nach dem Spiel

Aufregung gab es noch einmal nach Schlusspfiff: Während des Spiels hielte sich eine Handvoll Dortmunder Rechter auf den Stehplätzen auf. Nach Abpfiff wurden diese von einzelnen BVB-Anhängern angegriffen. Die Polizei griff schnell ein und hofierte die Nazis freundlich nach draußen, wo diese dann im Taxi die Strobelallee verließen. Block H quittierte die Aktion mit „Die ganze Welt hasst die Polizei“-Sprechchören.

Die Freude muss raus: Trainer Jan Siewert beim 1:0

#nonazisdo

Statistik

BVB Amateure: Reimann - Sauerland, Mainka, Pieper, Bah-Traore (72. Hanke) - Ornatelli, Chato - Bockhorn, Arweiler (81. Bajner), Dieckmann (90. Pjetrovic) - Pavlidis

RWO: Udegbe - Heber, Nakowitsch, Löhden, Hermes (61. Kurt) - Schikowski, Ben Balla, Fleßers (87. Haas), Odenthal - Steinmetz (46. Garcia), Gödde

Gelbe Karten: Ornatelli - Heber, Hermes, Odenthal, Schikowski

Tore: Bockhorn (55.), Pavlidis (59.) - Odenthal (69., Foulelfmeter)

2.121 Zuschauer in der Kampfbahn Roten Erde

cka, 25.03.2018


Du möchtest schwatzgelb.de unterstützen?

Schwatzgelb.de ist kostenlos und werbefrei. Wir finanzieren unsere ehrenamtliche Arbeit über unsere Shops. Schaut doch mal rein!